Sie sind der
GOWEBCounter by INLINE Besucher






2. Sonntag im Mai 2013
St. Andreaskirche in Augsburg

Muttertaggottesdienst nach
Siebenbürger Art

und
10. Muttertageausstellung
Hemden, Haltstücher und Gürtel
in der siebenbürgischen Männertracht


Der Muttertag wurde erstmals in der USA in Grafton im Jahre 1907 gefeiert.
In Deutschland seit 1922- 1923.
Somit sind es 90 Jahre dass er in Deutschland offiziell angekommen ist.

In Siebenbürgen wurde er mit Gottesdienst, der auf die Mutter ausgerichtet war, gefeiert. Die Kinder trugen Gedichte vor, es wurden Mutterlieder gesungen.

Nach Angabe von Frau Erna Szilagyi feiern die Siebenbürger Sachsen in Augsburg diesen Tag seit 1997 mit Muttertaggottesdienst nach siebenbürger Art.

2004 kam meiner Frau Marianne der Gedanke, im Gemeindesaal der St. Andreaskirche eine Ausstellung: "der Hände Fleiß unserer Mütter", zu organisieren.

Heuer 2013 war es die 10. Muttertagausstellung in Augsburg die wir zu zweit mit Exponaten die unsere Landsleuten nach unseren Aufrufen im Seniorenkreis und in der Siebenbürgischen Zeitung, zu einer vorbestimmten Thematik, zur Verfügung gestellt hatten.

Diese Ausstellungen war jedes mal ein großer Erfolg.

............................................................

Zweiter Sonntag im Mai, in der Früh




Marianne richtet die Exponate her.



Als Erste sind die am weitesten wohnen, Familie Luffy Dieter und Helmine aus München/Deutsch-Weißkirch, eingetroffen






Unser Augsburger Chor






Gesangbücher werden am Kircheneingang verteilt
















































Schnell unsere Ausstellung immortalisieren





















Kindergottesdienst mit Beschäftigung












Zurück in die Ausstellung




































Exponate des Handarbeitkreises



Drei Hemden aus Deutsch-Weißkirch




Die fleißigen Hände des Siebenbürger Handarbeitskreises
Augsburg haben diesen Rednerpultumhang gestickt







Zurück in die Kirche
Pfarer Neugeboren ehemals Pfarrer in Rätsch hielt die Predigt.






Zurück zur Kirche
Pfarrer Wolfgang Küffer (Hausherr) lud die Anwesenden zur Besichtigung der Ausstellung ein.




Rote Rosen in Kinderhänden erwarteten die Mütter
























































































Da ist Wolkendorf








































Für einige ist es an der Zeit zu gehen.




Herzlichen Dank allen, die uns geholfen haben diese Ausstellung zu machen.


Und wer packt an?
Diejenigen die spüren wenn Not am Mann ist.

Ich bedanke mich bei der Familie Luffy aus München /Deutsch-Weißkirch und allen andern, die beim Aufräumen geholfen haben.



Sonntag Abend, letzter Kontrollgang


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Diese Blitzausstellung habe ich, in der Hoffnung das sie nachgeahmt wird und somit unsere siebenbürger Kultur bekannt wird, in meine Homepage gestellt.

Werter Besucher meiner Homepage, einen Händedruck für die 10 Muttertagausstellungen ?
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::