Sie sind der
GOWEBCounter by INLINE Besucher



Frauendorfer in Dinkelsbuil







Eine Ausstellung zeigt Wirkung
Stafette aus der Vergangenheit übernommen


In Dinkelsbühl Frauendorfer mit „Gepeschken“

Beim Aufmarsch in Dinkelsbühl fielen in diesem Jahr 2009 besonders einige Männer aus Frauendorf mit Hüten mit großen Blumensträußen auf.



SbZ vom 30. Juni 2009, Seite 24.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wie kam es dazu das sie dieses Jahr zum ersten mal antraten.

2008 - Marianne bereitete ihre Muttertagausstellung „Trachtenhauben, -borten, Hüte" vor.

„Du hast ja eine Serie von Aufnahmen von Jugendlichen mit besonders großem Blumenschmuck aus Kunstblumen in der Faschingszeit 1982 gemacht und unlängst in deiner Homepage gestellt.“ „Ja,“ antwortete ich „Fastnachtsbrauch in Frauendorf.“











„Das wäre wunderbar wenn ich so einen geschmückten Hut für die Ausstellung bekäme.“

Und sie hat es geschafft.



In der SbZ. vom 15 Juni 2008 war dazu zu lesen:



Nach Aussage von Frau Agneta Kraus haben diese Zeilen Frauendorfer gelesen und sich entschlossen mit dem "Gpeschken" in Dinkelsbühl 2009 anzutreten.







Brautpaar



Bestimmt werden es im kommendem Jahr mehr sein.

In meiner Homepage finden Sie Mehreres über diesen Brauch den Lehrer Ludwig Seiverth, als es wieder möglich wurde, in Frauendorf 1970 zum Leben erweckte. Ihm gebührt die Ehre.

Ich freue mich das meine Mühe und Arbeit das Fest im Bild festzuhalten auch nach 30 Jahren Früchte trugen.