Sie sind der
GOWEBCounter by INLINE Besucher






Einladung zum

Ökumenischer Gedenkgottesdienst
----------------------------------------------------------
Initiiert und Organisiert von meiner Wenigkeit.
----------------------------------------------------------



65 Jahre Deportation der Südostdeutschen in die Sowjetunion

Samstag, 13. März 2010, 15 Uhr in der St. Andreas Kirche
Eichendorffstr. 41 in 86161 Augsburg

Erinnern, Gedenken, Danken

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Beteiligte:

GERHARDSFORUM BANATER SCHWABEN e.V.
VERBAND DER SIEBENBÜRGER SACHSEN –
KREISGRUPPE AUGSBURG
LANDSMANNSCHAFT DER BANATER SCHWABEN –
KREISVERBAND AUGSBURG

Gedenkveranstaltung für die Russlandverschleppten vor 65 Jahren
und deren Heimkehr vor 60 Jahren

Im Januar 1945 wurden 150.000 Südostdeustche – Donauschaben aus Jugoslawien und Ungarn, Banater Schwaben, Sathmarschwaben Siebenbürger Sachsen und andere Deutsche aus den Staaten Südosteuropas – Frauen im Alter zwischen 17 bis 30 Jahren und Männer im Alter von 16 bis 45 Jahren in die Sowjetunion deportiert. In streng bewachten Lagern mussten sie unter unvorstellbar schwierigen Bedingungen Zwangsarbeit leisten. Fast ein Viertel von ihnen starb an Hunger, Kälte und Misshandlungen. Die Überlebenden kehrten spätestens 1949 in die Heimat zurück. An das Schicksal dieser Menschen, die für die Kriegsschuld Deutschlands leiden oder gar sterben mussten, wird bei dieser Veranstaltung gedacht.

Die Nobelpreisträgerin Herta Müller hat in ihrem kürzlich erschienen Buch „Atemschaukel“ die Zwangsarbeit der Deutschen in der Sowjetunion thematisiert.


Mitwirkende:
Pfarrer i. R. Mathias Pelger
Dr. Franz Metz, Vors. Gerhardsforum Banat
Peter Krier, Vors. Hilfswerk d. B. Schw.
Helmine Buchsbaum, Stadträtin u. Kr. Vors. Nürnberg
Theatergruppe der Banater Schwaben aus Würzburg
Siebenbürger Chor Augsburg



Veranstaltungsverlauf

Orgel:
Dr. Franz Metz

Begrüßung:
Pfarrer Wolfgang Küffer, Gottfried Schwarz und Dietmar Kirschenheuter

Chorlied:
Siebenbürger Chor Augsburg unter der Leitung von Elisabeth Schwarz

Einführung:
Peter Krier

Hörspiel:
Auszug aus dem Bühnenstück „Viehwagon 21“ von St. Heinz Kehrer, Theatergruppe Würzburg Leitung: Anni Mecher

Ehemalige Russlanddeportierte werden gebeten aufzustehen

Berichte:
Erlebnisberichte Heimkehrern

Vortrag:
Helmine Buchsbaum Die Russlandverschleppung in der Literatur: Herta Müllers „Atemschaukel“

Lieder:
Dr. Franz Metz: Lieder aus der Deportation. Gemeinsames Singen von Russlandliedern

Totenehrung:
Glockenläuten

Bericht:
Wilhelm Ernst Roth

Ökumenische Andacht

Schlussbetrachtung:
Wilhelm Ernst Roth

Gemütliches Beisammensein der Betroffenen bei Kaffee und Kuchen im Pfarrsaal


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::