Sie sind der
GOWEBCounter by INLINE Besucher



Zündung des Funken zur Gründung des Foto-clubs Brasov (Kronstadt)

Gründung des Fotoklubs

Einblick in das Leben des Fotoklubs




Foto-club Brasov (Kronstadt) 1972 - 1982

Seit der Wende: Fotoclub EXDECO Brasov



Ein kleines Fenster in die Geschichte der Fotografie Kronstadts

1969 wurde ich anhand meiner eingereichten fotografischen Arbeiten Mitglied des Kunstfotografenverbandes Rumäniens. (A.A.F. ASOCIATIA ARTISTILOR FOTOGRAFI)

Vom 29. April - 16 Mai 1971 hatte ich meine erste persönliche Fotoausstellung in Kronstadt. Es war nach meinem Wissen bis dahin überhaupt erst die dritte Fotoausstellung in meiner Heimatstadt.

Auf meine Anfrage bei der A.A.F. sagte man mir dass in meiner Heimatstadt Kronstadt (Brasov ca. 200.000 Einwohner) noch 3 Mitglieder des Kunstfotografenverbandes Rumäniens wären.

Mit denen müsste man zusammenkommen. Das würde allen von Nutzen sein. Nach meiner Ausstellung stand Herr Puiu Asmarandei vor meiner Tür. Wie er mir sagte hatte er dieselbe Überlegung wobei meine Ausstellung ihn zum Handeln animiert habe.



Auf meine Einladung hin setzten wir: Puiu Asmarandei, George Corcodel, Ing. Virgil Nastasi und ich, uns bei mir zusammen und der Funke zur Gründung des Fotoklub Brasov wurde dabei am 12 Juni 1971 gezündet.



Im selben Jahr eröffnete ich meine Fotoausstellung in den Ortschaften:
Predeal 28. Juli - 08. August und Zeiden (Codlea) 21. August - 16. Sept.

Puiu Asmarandei nahm die Verbindung mit dem Regional Komitee für Sozialistische Erziehung, dem alle Kulturaktivitäten unterstellt waren, auf.

Im folgenden Jahr, März 1972, konnten wir die offizielle Gründüngssitzung halten.



Auf meinem Vorschlag wurde Puiu zum Vorsitzenden des „Foto-club Brasov“ gewählt. Zu seiner Ehre muss ich sagen, dass er sich als weitsichtiger, sehr aktiver Organisator erwies. Berufs- sowie Amateurfotografen, wurden Mitglieder unseres Klubs. In kurzer Zeit waren wir über 20 Mitglieder. Wir lernten von einander und viele wurden AAF - Mitglieder. Der Erfolg blieb nicht aus. Namen unserer Mitglieder wurden auf nationalen und internationalen Fotosalons ein Begriff. Internationale Auszeichnungen wie A-FIAP und E-FIAP haben mehrere Mitglieder unseres Klubs für ihre fotografischen Arbeiten erhalten.

Meine Aktivität erstreckte sich auf verschiedene Bereiche die sich in den Jahren meiner Mitgliedschaft überlagerten. Über diese 10jährige Kulturaktivität bis zu meiner Ausreise 1982 werde ich im Folgenden berichten und mit Presseveröffentlichungen und Fotografien belegen.

Ein Fotoklub lebt durch das Programm welches seine Mitglieder gestalten.




Dazu kommt das Einsenden von Arbeiten zu, Ausstellungen anderer Fotoklubs sowie Internationalen Fotosalons, Organisierung von Klubbiennalen und anderem.

In Bukarest befand sich bei der A.A.F. eine Sammelstelle der Fotografien wo Arbeiten ausgesucht und ins Ausland zu den Internationalen Fotosalons verschickt wurden. Dieses war gleichzeitig die Zensur und hatte man einen guten Draht dahin, kamen deine Arbeiten öfters ins Ausland.






Organisation von Ausstellungen renommierter auswärtiger Kunstfotografen in Kronstadt.



Fotoausstellung des Marx Josef E-Fiap Theaterfotograf aus Neumarkt (Tg. Mures)


Die Fotobiennalen des Fotoklubs Brasov.

Wir luden die Mitglieder der verschiedenen Fotoklubs im Lande zu unserer Biennale ein. Eine substanzielle materielle Prämie gab es nicht. Wir waren arm, aber Idealisten, die wunderbare Arbeiten schufen.




Nachdem die kunstfotografischen Arbeiten bei uns eingegangen waren (oft über 1.000), erfolgte die Jurierung.

Auf einem Tisch wurden die Arbeiten gestapelt und einzeln zur Begutachtung hochgehoben.
Hinter der Jury befand sich jemand der dann die gehobenen Hände zählte.
Nach der Anzahl der gehobenen Hände wurde über das Bild entschieden.


...................................................... .......................................................