Sie sind der
GOWEBCounter by INLINE Besucher






Erste persönliche Fotoausstellungen.
Kronstadt 29. April - 16 Mai 1971


1969 wurde ich anhand meiner eingereichten fotografischen Arbeiten Mitglied des Kunstfotografenverbandes Rumäniens. (A.A.F.) Bis dahin hatte ich nur eine Fotoausstellung in meinem Leben gesehen.

Anfang 1971 nahm ich Kontakt mit dem Regionalen Kulturamt auf, wo man mir den Kunstausstellungssaal meiner Heimatstadt „Arta“ anbot. Öffnungszeit von 11 bis 16 Uhr. Das passte mir aber gar nicht.

Meine Ausstellung war ein Geschenk an die Besucher und die sollten nicht ein kleiner Kreis von Leuten die fotografieren sein. Mehr Menschen erreiche ich indem ich sie dort ausstelle wo Menschen in ihrem Alltag vorbeikommen. Dadurch gibt man vielen die Möglichkeit mein Geschenk anzunehmen. Spricht die Ausstellung an, bringt der Mundfunk und die Presse einen größeren Interessentenkreis herbei. Dieses war meine Überlegung und gleichzeitig etwas Neues in Kronstadt einer Stadt mit 200.000 Einwohnern.

Zu der Zeit arbeitete ich als Metrologietechniker im Hauptpostgebäude.

Ja da gab es doch eine Schalterhalle!!!

Es folgten Verhandlungen mit der Gewerkschaft und dem Kulturkomitee um die Erlaubnis. Zu guter letzt bekam ich von beiden das O.K. nachdem ich dem Gewerkschaftsboss gesagt hatte das die Ausstellung unter dem Patronat des Kulturkomitees organisiert sei und dem Kulturkomitee gesagt hatte dass sie unter dem Patronat der Gewerkschaft stattfindet. Nachdem ich ihr Zaudern bemerkte, weil sie mit so einer Situation bis derweil nicht konfrontiert worden waren, blieb mir nichts anders übrig als beide zu beschummeln und gegeneinander auszuspielen.

Im Artasaal hätte man die Fotografien an der Wand befestigen können. In der Schalterhalle? Nun gut. Ich schaute mich im Baumarkt um. Entwarf Stellwände aus Holz und baute sie zusammen. Eine finanzielle Unterstützung gab es bei keiner meiner Ausstellungen.




Am 28. April 1971 eröffnete ich meine erste Fotoausstellung in Kronstadt. (Brasov)




Die Eröffnungsrede hielt mein Arbeitskollege Ing. Eugen Emilian der mehr als die Hälfte der von mir zusammengestellten Rede als politisch nicht vertretbar, vorher gestrichen hatte.

Der Erfolg war im wahren Sinne des Wortes einmalig. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Kunde von der Existenz meiner Fotoausstellung

Keine Kunstausstellung hat nach meinem Wissen, weder vorher noch nachher so viele aktive Besucher gehabt.

Innerhalb von 17 Ausstellungstagen bekam ich über 700 Einträge im Gästebuch.

Das nur 2 Einträge eine negative Stellungnahme enthielten, stärkte mein Bewusstsein ein gutes künstlerisches Werk geschaffen zu haben.

Von der Zahl der Einträge ausgehend, kann man annehmen das ungefähr 1.000 Menschen meine Ausstellung gesehen haben.

Anbei ein Einblick in 6 der über 100 Seiten des Gästebuches.




Wirklich fantastisch! Den Eindruck, den sie mir gemacht hat, ist einer der besten. Wenn solche Ausstellungen öfter organisiert würden, wer weis was Sie dann leisten könnten? Vielleicht auch einen Nationalpreis, oder, warum nicht, einen internationalen? Hartnäckig zu sein ist alles.

Viel, viel Erfolg auch in Zukunft.
Kronstadt 2. Mai 1971
xxx

Viel, viel zu gut für den Anfang.
xxx

Viel, viel Erfolg und Gesundheit
Gabi Ilona

Gekommen, gesehen, gefallen, gegangen.
xxx

Ich war angenehm überrascht, als ich diese Ausstellung sah - darüber lässt sich sprechen -
Warte auf weitere Ausstellungen.< BR> 2.V.1971
Antche K.

Es hat mir gut gefallen diese Fotos zu sehen, die ein angenehmes Gefühl in mir erweckt haben.
2.V.71
xxx

Die Ausstellung hat mir sehr gut gefallen.
Barn Valerica




Die Winterlandschaft hat mir sehr gefallen. (9. Mai Park) und "Probe" die ich sehr gelungen finde.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Erfüllung all Ihrer Wünsche
3.05.1971
xxx

Die Ausstellung übertrifft alle meine Erwartungen. Ich kann nur sagen so weiter und herzlich gratulieren.
Prof. H Weiß

Die Porträts und humoristischen Kompositionen - zum Beispiel, “Ich kann es auch”, finde ich sehr gelungen.
- Von den Landschaften hat mir "der erste Winter": die Reihe von Stühlen im Park, unter dem Neonlicht, gefallen. Der Rest schien mir ziemlich konventionell.
xxx

Aufrichtige Gratulationen und viel Erfolg für die Zukunft, wünscht Dir ein ehemaliger Nachbar
xxx

Sehr gerne habe ich diese Ausstellung besucht.
Wenn Sie in unserer Stadt noch solche Überraschungen organisieren, bitten wir sie uns einzuladen.
Mit Hochachtung
xxx




Dem Herrn Roth Wilhelm
Ich blieb tief beeindruckt nachdem ich diese Ausstellung mehrmals gesehen habe. Der Autor beweist viel Feingefühl vor allem bei der Abbildung der Natur.
Die folgenden Bilder haben mir besonders gefallen: Sternchen, Hermannstadt, ……, Zärtlichkeit, Winter, Schatten und Licht,....., ....,Von oben, ...., Einsam in der Menge, ..., ..., In Erwartung, Melancholie, ....., Gotik, ....

Ich habe noch solche Ausstellungen in anderen Ländern gesehen und ich glaube nicht, dass Herr Roth nur ein Amateur ist (ich denke, dass er den Amateurismus überwunden hat), so dass er auch einen großen Schritt zur Professionalität gemacht hat.
Ich wünsche dem Autor dieser schönen Ausstellung viel Erfolg in der Zukunft und andere reichere, gelungene Ausstellungen mit vielfältigen Themen.
Per aspera ad astra !
Ein Freund aus Jugoslawien
xxx




Ich sagte mir, dass ich auch fotografieren kann. Aber ich bin, im Vergleich zu den Werken, die hier ausgestellt sind, weit davon entfernt. Ich mache nur Bilder.

Wenn man diese Ausstellung in der “Kunstgalerie” sieht, kann man feststellen, dass auch Fotografieren zur Kunst erhoben werden kann. Und der Künstler hat dieses geschafft.

Diese Ausstellung müsste man mehrmals besuchen, weil man dabei jedes Mal neue Sachen sieht.

Alle Achtung dem Autor gegenüber, der es mit seinem dritten Auge, dem Fotoobjektiv, es geschafft hat neue und ungewöhnliche Motive festzuhalten, die manchmal sehr banal scheinen, und trotzdem sehr interessant sind. Er beherrscht die Technik der Entwicklung und Kopierens ausgezeichnet und kann uns zeigen was man nach jahrelanger Arbeit erreichen kann.

Hier wurden nur einige Arbeiten ausgestellt, aber damit man sie ausstellen kann, waren Jahre hartnäckiger Arbeit nötig.

Es sind neue, wenig bekannte Sachen vorgestellt wie: die Solarisation (zum Beispiel: “Der Motorradfahrer”, “Hermannstadt”). Damit wird ein neues Tor in der modernen Fotokunst geöffnet.
Die Initiative der Postgewerkschaft ist bemerkenswert und könnte eine Tradition in unserer Stadt werden.

Christof Hannak
Kronstadt, 29. April 1971



Mir haben besonders die Arbeiten mit den kleinen Kindern gefallen (das heißt nicht, dass die anderen Werke mich nicht beeindruckt haben).
xxx

Beim Besuch ihrer Ausstellung, blieb ich tief beeindruckt von der Schönheit dieser Arbeiten.
Besonders hat mir die Arbeit “Zärtlichkeit” gefallen.
xxx

Mir gefällt sehr die Fotografie “Sabine” Und “.....”
Sie sollten auch farbig fotografieren. Viel Glück.
xxx

Inspiration in allen Richtungen. GRATULATIONEN!!!
Seit lange habe ich nicht mehr so gut Geschmack mit Kunst verknüpft gesehen. Wunderbar! Und der Platz ist gut gewählt. Im Blickfeld der Augen, die hier vorbeigehen.
14.V.1971
xxx

Die Ausstellung hat uns sehr gefallen, wir sind beeindruckt von diesen Werken. Viel Erfolg auch in der Zukunft. Sie verdienen Gratulationen.
Angelica und Cornelia




Angenehm beeindruckt. Wann etwas seriöseres und besser Organisiertes? Ich warte...
xxx

Heute 16.05.1971, hatten wir Gelegenheit ein angeborenes Talent in der Kunst zu sehen und dies zu bewundern und zu schätzen, welches durch diese Fotografien repräsentiert ist. Wir sind zu tiefst Beeindruckt von der Art und Weise, wie Sie hier sowohl die Originalität, als auch die Natürlichkeit unser Natur in einem so zarten Sein wiedergeben. Wir hoffen, dass Sie in der Zukunft uns eine noch größere Dose von solchen Fotos verabreichen werden, welche einen dazu bringen den Sinn des Lebens bis in seine Tiefe zu verstehen.

Gleichzeitig wünschen wir Ihnen weiterhin viel Erfolg und warten auf viel mehr Fotos in der Art wie hier ausgestellt, auch wenn die Ausstellung nur improvisiert wurde.
Mit Hochachtung und Bewunderung, 3 Schulerinnen von der Berufsschule MIU, Casteluluistrasse, 2, Kronstadt.
Adela Tîrboiu
Rita Rotaru
Nuti Al- Balasei

Diese Ausstellung, wo die Natur mit besonderer Kunst wiedergegeben ist, hat mich sehr, sehr beeindruckt. Ich wünsche Ihnen weiter viel Erfolg.
Mit Hochachtung und Respekt.
xxx


=======================================================

Jahre später erzählte ich einem Nachbar, der aus der BRD zu Besuch war, stolz von meiner Ausstellung und wie sie angenommen worden ist.

Seine Frage war: „Was hat für Dich armer Schlucker, der sich nicht einmal einen Trabi leisten kann, materiell unter dem Strich herausgesehen?“.

Ich stand ganz belämmert da. Ja investiert hatte ich von meinen kargen Einkommen einen Monatsgehalt. Als Idealist hatte ich mir keine Gedanken darüber gemacht. Ich stand auf der Geberseite. Und was ist schöner als geben zu können wenn man dabei sehen kann wie es mit Freuden angenommen wird.

Und Gewonnen? Erfahrung die mir bis heute zugute kommt.

========================================================