Sie sind der
GOWEBCounter by INLINE Besucher




Schritt zurück


   *** Ritterorden
   *** Siebenbürgen
   *** Burzenland
   *** Brenndorf
   *** Heldsdorf
   *** Honigberg
   *** Kronstadt
   *** Petersberg
   *** Rosenau
   *** Rotbach
   *** Neustadt
   *** Marienburg
   *** Nußbach
   *** Schirkanyen
   *** Weidenbach
   *** Tartlau
   *** Wolkendorf
   *** Zeiden
   *** Kronenfest 1979
        in Zeiden



Zeiden


sächsisch-->Zoiden
rumänisch-->Codlea
ungarisch-->Feketehalom


Urkundliche Nennungen: 1265 der Schwarzburg am Zeidner Berg "Castrum Feketewholum", ferner 1377 als "Villa Cidinis" und 1699 als "Kotla" (hierbei erstmals 23 rumänische Familien).

Die große Kirchenburg mit vier Zunfttürmen gibt eine Vorstellung von der Kraft des Ortes, der sich erfolgreich zu verteidigen wußte. Die heutige Orgel wurde 1783 vom Schlesier Johann Prause gebaut. Sie hat 2000 Pfeifen, 2 Manuale, Pedal und 28 Register und zählt zu den wertvollsten in Siebenbürgen.

1930 lebten hier 2.608 Sachsen, 1.131 Rumänen und 44 Ungaren.

1999 hatte die ev. Kirchengemeinde 501 Mitglieder bei einer Stadtbewohnerzahl von über 25.000 Bürgern.

Heimatortsgemeinschaft.

Sie gab sich den Namen "Nachbarschaft" als der Begriff HOG noch nicht aktuell war. Wie entstand die Zeidner Nachbarschaft? Die nach Deutschland entlassenen Kriegsgefangenen und die aus der sowjetischen Deportation nach Deutschland entlassenen Frauen und Männer suchten ihre Verwandten, Nachbarn und Freunde. Als 1953 in Stuttgart das erste gemeinsame Treffen der Zeidner stattfand, wurde die "Zeidner Nachbarschaft" für Deutschland und Österreich gegründet. Seither findet jedes dritte Jahr ein großes Zeidner Treffen mit reichhaltigem Kulturprogramm, Sportveranstaltungen, Tanz, Gemütlichkeit, Richttag und Gottesdienst statt.

Weitere Aktivitäten: Blasmusikertreffen, jährliche Skifreizeiten. Zweimal Teilnahme am Umzug des Münchener Oktoberfestes, Sammlung von Dokumenten zur Ortsgeschichte, Fotoarchiv, Genealogie und Hofgeschichte.

Der "Zeidner Gruß", (1954) Heimatblatt der Zeidner Nachbarschaft, ist das erste Nachrichtenblatt siebenbürgischer Nachbarschaften (HOG) in Deutschland und erscheint halbjährlich in 1.300 Exemplaren.

Publikationen: Monographie "Zeiden, eine Stadt im Burzenland", die Broschürenreihe "Zeidner Denkwürdigkeiten" u.v.a. Im Mittelpunkt der Gemeinschaft, steht in erster Linie der Heimatort Zeiden. Eine umfangreiche Hilfsorganisation für den Heimatort wurde aufgebaut: Weihnachtsbescherungen, Essen auf Rädern, Friedhofspflege.


Dr.- Ing. habil. Peter Preidt hat eine "Stiftung Zeiden" gegründet, um ideelle und finanzielle Maßnahmen in Zeiden zu fördern.